Der große Abschied

Dienstag, 04.07.2017

Und schon sind 9 Monate rum!

Meine letzten Tage vergingen sehr schnell! Am Montag ging ich ein letztes Mal mit den Kids in den Wellington Park und anschließend noch in die Tanzstunde, bei der ich mich von der Tanzlehrerin und einer Oma, mit der ich mich immer unterhielt, verabschieden. Der Abschied von der Oma war nicht ganz einfach - wir beide mussten mit den Tränen kämpfen!

Dienstag war wieder entspannt mit dem Kindi und dann war der letzte große Tag angebrochen: der Mittwoch. Vormittags gingen wir ein letztes Mal zu beiden Spielplätzen zu denen wir immer gingen und anschließend noch zum, für die Kids, neuen Ballplatz, der eigentlich ein Tennisplatz ist. Nachmittags ging es dann in den Wald auf eine erfolgreiche Schatzsuche. Abends blieb dann sogar noch etwas Zeit um Brownies zu backen. Und schon war es wieder Abend und eine kleine Überraschung stand für mich an: ein Verabschiedungskuchen mit kleinem Geschenk dazu - einer Karte mit vielen süßen Bildern von den Kids. Das war richtig süß! Auch ich habe ein kleines Verabschiedungsalbum vorbereitet und zum Abschluss noch ein Bild mit den Kids und mir:

Am nächsten Morgen konnte ich mich bedauerlicher weiße nicht mehr von meinem Gastvater Simon verabschieden, aber er umso schöner war der Abschied mit den Kids im Kindi! Die zwei sind einige Male nochmal zurück gekommen um nochmal eine letzte Umarmung abzuholen... Da habe ich mich wie eine große Schwester gefühlt. Auch von Zoe war es sehr lieb, die nochmal wiederholte, wie schön es war mich als Unterstützung im Haus zu haben und wie schlecht es wäre sich mal gegenseitig zu besuchen.

Mama und Papa sind schon Mittwoch Abend angereist und nach einem schönen Wiedersehen und der Verabschiedung von Zoe ging es für uns los die letzten Tage zu genießen und sind erstmal nach London rein gefahren. Wir haben uns dort wunderschönen Tage gemacht und ich konnte beide nich wenige Stellen zeigen, die die zwei noch nicht kannten. Auch für mich gab es neues Plätze wie die Seilbahn oder Wasserski Platz! Das ist eine Stadt mit so vielen Gesichtern, das ist unglaublich! 

Ich könnte so viel schreiben, aber das würde höchstwahrscheinlich ein Roman werden, aber uch habe versucht mich kurz zu fassen: Heute bin ich von meinem 9 monatigen Aufenthalt zurück kommen und bin mehr wie überrascht wie schnell doch diese Zeit verging und wie viel ich in dieser Zeit gelernt und erlebt habe! Auch mit meiner Gastfamilie habe ich einen guten Draht aufbauen können und werde hoffentlich in Zukunft mit ihnen in Kontakt bleiben. Auch die zusätzlichen Tage in London mit meinen Eltern waren ein schöner Abschluss dieser unvergesslichen Zeit!

Eure Lisa :)

Endspurt

Sonntag, 25.06.2017

Meine letzte komplette, aber etwas andere Woche ist rum. Simon hatte diese Woche Urlaub um zu lernen, deswegen war ich schon etwas nervös wie die Woche wohl ablaufen wird: überraschend gut.

Montag und Mittwoch waren wir wieder im Wellington Country Park, da das Wetter wirklich mehr wie warm und dämpfig war - zum Glück aber nicht ganz so schlimm wie ihr das in Deutschland abbekommen habt. Dienstag und Donnerstag stand wieder Kindi auf dem Programm.
Abends war es dann für mich etwas einfacher, da Simon noch Zeit mit den Kids verbringen wollte.

Nachdem ich mich am letzten Montag von Eloise, einer Ma von der Kids-Tanzstunde, verabschieden musste, ging es für mich auch das letzte Mal am Freitag in die Busy Bees Spielgruppe. Zu meiner Überraschung hatte Beth, eine Mitarbeiterin der Spielgruppe, während den letzten 15 Minuten Singrunde mich verabschiedet, dass sie mich vermissen werden, es toll war, dass ich doch da war und ich wieder zurück nach Deutschland gehe. Sogar ein deutsches "Auf Wiedersehen" hatte ich bekommen. Natürlich hatte ich mich sehr darüber gefreut, weil ich zu dem Zeitpunkt auch schon wusste, dass die freiwilligen Mitarbeiter mich gerne als Unterstützung hätten und sogar mehrfach - positiv - mich in der Besprechung erwähnt hatten.
Danach sind einige Mütter auch mich zugegangen und wollten sich auch persönlich von mir verabschieden, das mich natürlich umso mehr freute!

Der restliche Tag verging dann sehr schnell, da ich meine restliche Zeit mit den Zwillingen nur genießen wollte. An diesem Tag hatte ich auch etwas früher aufgehört wie üblich, da es für mich auf das Olympia Gelände nach London ging: mein letztes großes Highlight in England und meiner AuPair Zeit und das auch noch mit Robbie Williams!
Das Konzert war sehr schön und anders wie die bisherigen Konzerte, die ich bisher sah. Sogar sein dad war für einen Song mit ihm auf der Bühne.

Ebenfalls sehr amüsant war eine Art persönliche Robbie-Hymne, die das Publikum singen musste, bevor er auf die Bühne kam  (-natürlich auf witzige und Schöne Art und Weise). Ebenfalls konnte ich auch während dem Konzert die Flugzeuge im Himmel beobachten, die mein letztes Ereignis in meiner Zeit hier zum Genießen verleiten ließen.

Den Samstag habe ich dagegen langsam angehen lassen mit einem kleinen Spaziergang und einem letzten Essen vom indischen Tandori aus meinem Ort.
Heute ging es ebenfalls ein letztes Mal nach Reading: auch mit Corinna aus Nürnberg musste ich - wieder einmal - Abschied nehmen!

Nun stehen die letzten Tage in meiner Gastfamilie, vorallem mit den Zwillingen an. Zwar habe ich meine Zeit hier sehr genossen, aber ich freue mich doch sehr, wenn mich Mama und Papa am Donnerstag morgen abholen werden. Nach meinen  letzten Tagen in London, werde ich auch - leider - meinen letzten Blogeintrag schreiben.
Obwohl mir an Weihnachten das halbe Jahr sehr lang vorkam, bin ich nun sehr überrascht wie schnell es rum ging und meine Zeit hier vorbei ist. Ich konnte so viel mitnehmen und in Erfahrung bringen, auf das ich sicherlich mein Leben lange zurück blicken werde!

Eure Lisa

Alles neu?

Sonntag, 18.06.2017

Alle guten Dinge sind drei. Fast, hoffentlich bleibt es bei zwei... Leider hat das Internet gesponnen während ich mein Blogeintrag geschrieben hab, somit hoffe ich, dass nun alles klappt. Es ist doch nicht alles so einfach mit dem Handy einen Eintrag zu schreiben. 

Die getrennten Schlafzimmer für die Zwillinge ist was sehr neues für die Kids und Izzy hat große Probleme mit neuen Dingen, deswegen ist das für sie auch mit den getrenntem Schlafzimmer nicht ganz so einfach. Aber die zwei werden sich sicherlich nach einer gewissen Zeit daran gewöhnen.

Obwohl ich hier schon in eine Art Routine bin, freut mich es, wenn ich etwas neues erlebe. Bedauerlicher Weise vergesse ich das immer so schnell, weil mit den Zwillingen doch immer viel zu tun ist...

Ab Freitag Mittag wurde ich dann von Magenkrämpfen heimgesucht, die über Nacht schlimmer wurden. Leider musste ich dann meine Pläne für ein letztes englisches Frühstück in Basingstoke canceln... Aber es tat auch Tochter gut, einen ganzen Tag im Bett zu ruhen, auch wenn draußen wunderschönes Wetter war!

Aber mit neuer Energie und wenigen Magenbeschwerden konnte ich mich heute mit Janne, dem AuPair aus Hamburg, in Reading treffen. Wir haben den Nachmittag im Park verbracht und wurden sogar nicht von paar Musikern unterhalten.

Anschließend sind wir dann in die Stadt und haben uns etwas umgeschaut, bis wir zum Fluss und der Essensecke sind um etwas zu Abend zu essen und das mit einem wunderschönen Ausblick.

Auch von ihr musste ich mich schon für längere Zeit dann verabschieden, da die kommende Woche meine letzte komplette Arbeitswoche ist, bevor die darauffolgende Woche etwas anders Ablaufen wird.  Aber dazu nächste Woche mehr. 

Obwohl man England immer ein Regenwetter nachsagt, konnte ich das nur teilweise bis wenig bestätigen, da wir die letzten Tage wunderschöne Sonnentage hatten, an denen ich sogar etwas Farbe abbekommen habe!

Eure Lisa 

9 Monate ?

Sonntag, 11.06.2017

Nachdem ich das letzte halbe Jahr unbeschwert an meinen Laptop meine Blogeinträge schreiben konnte, muss wohl mein Handy für die letzten Einträge aushelfen...

Nachdem Charlie, um einiges schlimmer wie Izzy, seine Windpocken auch halbwegs überstanden hat, konnten wir wieder unbeschwert in den normalen Alltag übersteigen. Wobei Simon nun für die vergangenen Woche etwas umstellen wollte: Abendessen für alle zusammen. Dafür musste Simon zeitlich wieder zurück sein, da obwohl die Kids abends nun etwas länger ausbleiben, trotzdem entweder sehr wählerisch beim Essen sind oder sehr, sehr müde. Nichts desto trotz war es für die Kids neu abends mit den Eltern zu essen. 

Auch für dieses Wochenende war etwas neues geplant: getrennte Schlafzimmer für Izzy und Charlie. Das hieß für mich erstmal die Spielzeugsachen für die Zwillinge aufteilen, dass es für den eigentlichen Tausch nicht so zeitaufwändig wird. Bis auf Freitag Nachmittag haben wir auch nichts großartiges neues gemacht: Ball spielen auf dem Tennisplatz, Spielplatz, Wellington Park und natürlich Kindi. Nach einem sehr vollen Spielgruppe am Freitag morgen sind wir nachmittags auf "Schatzsuche", da Izzy sehr Lauffaul geworden ist. Während der Schatzsuche hat Izzy auch angefangen ihre heißgeliebten Blumen zu sammeln und auf Zoe, Simon und mich aufzuteilen. Währenddessen ist mir die Idee gekommen, mal Schöne Blumenkrönchen und -ketten für die zwei und mich zu machen. Zwar haben sie nicht lange gehalten, aber trotzdem war es sehr schön die selber zu machen und für eine Weile zu tragen.

Richtung Abend ist sogar in der ganzen Straße der Strom ausgefallen, der nach 2,5 Stunden wieder zum Glück der Kids da war.

Für das Wochenende hieß es zum ersten Mal Abschied nehmen. Am Samstag Morgen habe ich noch beim Räumetausch etwas helfen können: Charlie ist im selben Zimmer geblieben, Izzy ist in mein Zimmer gezogen und ich bin dafür ins Spielzimer (- das im Gegenzug aufgelöst wurde). Anschließend bin ich nach Basingstoke für ein Kaffee mit Laura aus meinem zweiten Englisch Level und anschließend - mit etwas Verspätung von ihr - ist Lourdes, das spanische AuPair, gekommen. 

Mit beiden habe ich die Zeit sehr genossen! Laura wird weiterhin bis mindestens nächstes Jahr in England bleiben, da sie hier auch ein freund gefunden hat. Lourdes wird schon am kommenden Mittwoch wieder zurück nach Spanien fliegen - das aber eine Überraschung für die Familie und Freunde sein wird. Bin schon sehr gespannt wie das wird. Auch mit dem zukünftigen Kontakt, aber mit beiden ist schon eine sehr schöne Freundschaft entstanden! Nun ist es echt nicht mehr lange und meine 9 Monate sind rum. Bevor ich aber nach Hause fliege, werde ich noch mit Mama und Papa etwas Zeit in London verbringen und meine letzten Tage in England genießen!

Eure Lisa

letzter Monat

Sonntag, 04.06.2017

Nachdem am Montag eigentlich hier in England ein Feiertag war, musste ich doch für kurze Zeit einspringen um auf die Zwillinge aufzupassen, weil Zoe und Simon die Uroma im Krankenhaus besucht hat.

Am Tag drauf fingen dann - wie bei vielen Ausbildungen - meine Prüfungen an. Am Dienstag stand nur die mündliche Prüfung an. Leider kam eine der prüfer 40 Minuten zu spät... Als ich zurück kam, hatte schon Charlie angefangen Windpocken zu bekommen. Das heißt, die Woche verlief dann doch wieder etwas anders wie eigentlich geplant.

Somit konnten wir am Mittwoch nur begrenzt was machen: backen und etwas im Garten spielen. Leider war Zoe auf Meetings von Mittwoch bis Donnerstag Abend, somit konnte ich Izzy in den Kindi bringen und hab Donnerstag mit Charlie auf dem Sofa verbracht - wobei ich nebenher noch etwas für meine Prüfung gelernt habe.

Freitag ging och vormittags mit Izzy auf den Spielplatz und nachmittags ging es wieder vorn Sofa mit Charlie (Zoe ist mit Izzy etwas außer Haus gegangen).

Am Samstag morgen ging es um 6.15Uhr los für die 3 schriftlichen Teile der Cambridge Prüfung. An sich wars in Ordnung, nur das Listening war etwas knackig mit der Zeit (etwas hart geplant dieser Teil der Prüfung). Für dads, dass die Prüfung sehr schnell abgewickelt ist, braucht diese aber umso länger - wie eine Abschlussprüfung - um korrigiert zu werden. Bin dann schon wieder in Deutschland zurück, wenn ich die Ergebnisse habe.

Anschließend habe ich mich mit Corinna, dem AuPair von Nürnberg, in Winchester getroffen. Leider habe ich nicht allzulange durchgehalten, da ich durch das frühe aufstehen und die Konzentration am vormittag sehr müde geworden bin. Wir sind aber in einen schönen ark gegangen, der echt schön war und wir hatten viel zum reden. Anschließend sind wir Essen gegangen und noch in die Cathedrale, in der in dem Moment eine Probe vom Chor statt fand.

Ab sofort laufen auch die letzten 4 Wochen meines Aufenthaltes ab, bevor es wieder zurpck nach Deutschland geht. Zwar habe ich nicht mehr allzu viel geplant, aber ich freue mich darauf meine restliche Zeit völlig entspannt entgegenzusehen.
Auch mit dem was gerade hier in England passiert, bin ich zum Glück immer so weit entfernt, dass ich das meistens erst immer sogar nach euch erfahre oder zeitgleich. Obwohl ich gerne eine Familie in London gehabt hätte, bin ich nun ganz froh drüber, dass ich soweit außerhlab lebe!

Eure Lisa

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.